Zweiter Seetag auf dem Weg nach Sizilien

Die Uhren durften wieder eine Stunde zurückgestellt werden, also war Ausschlafen angesagt. Am heutigen Seetag merken wir endlich mal, dass wir auf einem Schiff sind. Sowohl letztes Jahr im September als auch an den letzten Tagen war das Mittelmeer immer sehr ruhig. Heute ist es etwas windiger, so dass das Schiff leicht schaukelt. Besonders im Pool macht sich das bemerkbar, dort haben wir ein richtiges Wellenbad. Eilig haben wir es aber nicht, das Kreuzfahrtschiff ist gerade mal 14 Knoten schnell.

Das Schraubenwasser der Mein Schiff 1 bei Schleichfahrt

Um 11 Uhr besuchen wir die nautisch-technische Fragestunde im Theater. Für 12 Uhr sind wir zum Wiederholertreffen eingeladen, dazu haben wir aber keine Lust und gehen lieber ins Restaurant Anckelmannsplatz. Dort erleben wir eine schöne Überraschung: Wir entdecken Monique, die uns letztes Jahr so toll im Atlantik bedient hat. Für den Abend verabreden wir uns, damit wir wieder in ihrem Bereich sitzen können.

Am Nachmittag steht für die Frau wieder ein Besuch im Spa-Bereich an, während Vater und Sohn gegen die Wellen im Pool kämpfen. Es ist merklich kühler und windiger geworden und es gibt auch reichlich freie Sonnenliegen. Zur Abwechslung testen wir das nachmittägliche Kuchenbüffet im Anckelmannplatz. Dann zieht sich die ganze Familie auf die Kabine zurück. Die Veranda im Heck ist windgeschützt, dort können wir uns am besten ausruhen.

Um 18 Uhr dann das Abendessen im Atlantik bei unserer Lieblingskellnerin, die uns schon am Eingang empfängt. Monique kann großartig mit kleinen Kindern umgehen, so dass wir uns nicht wundern, dass sich auch eine andere Familie schon einen Stammplatz in ihrem Bereich ausgesucht hat. Natürlich klappt es bei Monique besonders gut mit dem Kindermenü bis 19 Uhr – der Sohn ist pünktlich zum abendlichen Kids-Club-Programm fertig („Knall Bumm Knall – Wir starten ins All“).

Auszug aus der Abendkarte: Trilogie von Kavier mit Buchweizenblinis und Sauerrahm * Steinpilzcremesuppe * Kalbsbriesragout mit Trüffeln im Blätterteig * Pochierter Lobster in Champagnerschaum * Dessertvariation Mein Schiff

Heute ist es selbst der Bord-Band auf dem Pooldeck zu kalt, so dass das Musikprogramm in die TUI-Bar verlegt wird. Folglich füllt sich die Bar schon früh, wir finden aber noch einen schönen Platz. An den warmen Abenden wird es in der TUI-Bar immer erst ab 22:30 Uhr richtig voll – wenn das Showprogramm im Theater zuende ist.

Tags: ,

.